Archiv für März 2003

48 hours

Dienstag, 18. März 2003

So, jetzt ist es dann wohl soweit. Gerade hat George Dabelju Bush seine Rede gehalten, die den Krieg letztlich angekündigt hat. Aber was bedeutet es jetzt für uns? Wird es ein schneller Krieg gegen den Irak werden, der wirklich lokal begrenzt ist? Ist der Spuk in 2 Wochen vorbei? Oder läuft es wie bei der Suche nach Bin Laden, der ja wohl nach wie vor nicht gefasst werden konnte. Fragen über Fragen stellen sich mir heute Nacht. Vieles davon wird auch nicht geklärt werden können in den nächsten paar Tagen. Sicher ist wohl nur eines: Bis zum Wochenende hat’s einen Krieg mehr auf der Welt. Und dass Saddam Hussein sein Land innerhalb der Frist von 48 Stunden verlassen wird, ist ja wohl mehr als unwahrscheinlich. Diese Frist dient eher dem Personal der UNO und anderer Botschaften, das Land zu verlassen. Alle deutschen Fernsehsender haben heute in einer Schalte nach Bagdad auch ihre Korrespondenten gefragt, wie sie das Land verlassen werden. Es wird jetzt ernst!

Freedom Fries?

Mittwoch, 12. März 2003

Als ich gerade im Sat.1 Text die Meldung über die Umbennung von „French Fries“ in „Freedom Fries“ durch das US-Repräsentantenhaus las, dachte ich zuerst an einen schlechten Scherz. Ein Parlament kann ja nicht beschließen, dass ein Lebensmittel ab heute anders heiüt, dachte ich mir. Doch sie können es, jedenfalls haben sie es getan. In der Kantine des Repräsentatenhauses dürfen keine „French Fries“ mehr verkauft werden. „Dieser Entschluss ist eine kleine, aber symbolische Geste, den groüen Unmut vieler Regierungsmitarbeiter gegenüber unseren so genannten Verbündeten in Frankreich auszudrücken“ sagte ein Mitglied des Verwaltungsausschusses dazu. Zum Glück können sie das nicht allen Restaurants im Land vorschreiben, ich bin mir aber recht sicher, dass viele dieser absolut dämlichen Entscheidung folgen werden, man will ja kein schlechter Patriot sein..

Also ich weiü ja nicht… Liebe Leute, wie weit ist es gekommen dass man jetzt schon Junk Food-Artikel des „old Europe“ umbenennen muss weil die lieben Vasallen – Entschuldigung: Verbündeten in Europa nicht spuren? Die Amerikaner sollen sich da wirklich mal an die eigene Nase fassen und internationale Abkommen ratifizieren, denen sie ja eigentlich schon zugestimmt haben (z.B. Klimaschutz, Landminen etc.). Vielleicht sagen die alten Eruopäer ja auch gar keine so blöden Sachen? Einfach mal hinhören, Dabelju! Und mitdenken (sofern möglich). Ganz davon abgesehen, dass die „Freedom Fries“ eigentlich aus Belgien stammen.

Wenigstens findet die französische Botschaft das alles halb so wild: „Wir befinden uns in einer sehr ernsten Situation mit ernsthaften Problemen, und deswegen beschäftigen wir uns derzeit auch nicht mit Namen für Kartoffeln“. Tja, das Repräsententantenhaus beschäftigt sich offensichtlich doch mit dem Namen von Kartoffeln..

In diesem Sinne: I am proud to eat French Fries as an Old European! Aber lasst uns das Sauerkraut in Freedom Kraut umbenennen!

Kölle Alaaf!

Sonntag, 9. März 2003

Die vergangene Woche über war ich verreist, deswegen gab’s hier auch keine neuen Einträge. Unter anderem war ich in Köln zum Rosenmontagsumzug. Wie konnte ich mich dazu nur überreden lassen… Ich bin ja wirklich ein ausgemachter Faschings-Muffel und dann sowas. Na ja, ich hab’s ja überlebt, ein bisschen hat’s auch Spaß gemacht aber letztlich muss ich da nicht unbedingt gewesen sein. Köln ist ja eine ganz schöne Stadt, aber am Rosenmontag?
Außerdem war ich im Casino und hab mein ganzes Geld verzockt. Nein, natürlich nicht, ich hab letztlich gar nix verloren, nachdem der Einsatz zwischenzeitlich verdoppelt war, haben wir unseren Einsatz wieder zurückgetauscht und nur noch mit dem übrigen gespielt, bis das auch weg war! Roulette ist schon ein schönes Spiel!
An meinem Geburtstag war ich dann in Bochum im Musical "Starlight Express". Sehr schön dort, das kann ich nur jedem weiterempfehlen! Auch wenn man nur Karten für die dritte Preiskategorie hat, sitzt man noch recht gut und hat etwa 95% der Bühne (die bei Starlight Express sehr verzweigt ist) im Blick.

Auf der Rückfahrt hab ich dann gebibbert, ob der Zug auch wirklich kommt. Denn just an diesem Tag sollten morgens alle Züge ausfallen wegen des Warnstreiks der Bahn. Zum Glück kam mein Zug dann auf die Minute pünktlich und hat bis Stuttgart nur minimal Verspätung gewonnen da er wohl auf der Neubaustrecke Köln-Frankfurt nicht mit voller Geschwindigkeit fahren konnte. Diese ständige Ungewissheit, ob der Zug nun pünktlich kommt oder nicht ist schon ziemlich nervig…

Anschließend war ich dann noch einige Tage bei meinen Eltern, Geburtstag mit der Familie nachfeiern. Allerdings hab ich einen Tag davon fast nur liegend verbracht, da hatte mich die Grippe gepackt, die ich immer noch ein wenig habe.
Dort hab ich auch den letzten Blix-Bericht gesehen. Langsam vermag ich irgendwie nicht mehr zu sagen, was da rauskommt. Heute höre ich im Radio, dass Blix angeblich die Existenz von unbemannten Drohnen des Irak verschwiegen haben soll. Das würde Bush – wenn’s denn wahr ist – doch schon fast die Argumentation liefern, einen Krieg anzufangen. Hoffen wir’s mal nicht…
Toni Blair weht zu Hause wohl auch ein immer stärkerer Gegenwind entgegen. Einige seiner Kabinettsmitglieder haben ihren Rücktritt bereits angekündigt, sollte Blair mit Bush in den Krieg ziehen. Vermutlich sieht es bei Aznar in Spanien ähnlich aus. Ich hoffe ja immer noch, dass es gar nicht soweit kommt aber in letzter Zeit kann ich es wirklich nicht mehr einschätzen, was wirklich passieren wird.


Valid XHTML 1.0!
IPv6 ready! Letzte Änderung:
1996-2017 Florian Schütz, mail@florianschuetz.de, Impressum | Yasni