Proud to be an „Old European“

Autor: Florian Schütz — Samstag, 8. Februar 2003 um 15:07 Uhr

In München schneit es jetzt schon den ganzen Tag, langsam kann man sich hier nicht mehr darüber beschweren, dass es diesen Winter zu wenig Schnee hatte. Bei meinen Eltern daheim ist auch dieses Jahr wieder so viel Schnee da, dass man mal wieder richtig Langlauf betreiben kann, wie man auf dem Bild rechts sieht. Das ist übrigens meine Mutter, die sich da sportlich betätigt. In einer Nachbargemeinde konnte das erste mal seit 12 Jahren wieder der Virngrund-Lauf stattfinden, in den vergangenen Jahren ist er meist an der dürftigen Schneelage gescheitert.
Die Städter hier in München kommen allerdings mit so viel Schnee nicht so recht klar, da bricht sofort ein Verkehrschaos aus wenn’s mal ein paar Flocken schneit. Aber ich find’s trotzdem schön, so ein Spaziergang durch den Schnee ist einfach schön!

In München ist es jetzt also soweit, Donald Rumsfeld ist da. Ihre Wurzeln hat die Familie Rumsfeld in Deutschland, angeblich fühlt er sich mit diesem Teil "Alt-Europas", der ja mit Libyen und Kuba doch allerlei gemein zu haben scheint, ja doch recht verbunden. Donald Rumsfeld bietet schon einige Kuriositäten in seiner Biographie. So ist er gleichzeitig der jüngste und der älteste Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten von Amerika. Der jüngste wurde er in den 1970er Jahren unter Präsident Gerald Ford, der älteste ist er im Moment unter George Dabelju Bush wie wir ja alle wissen. Und in dieser Position strebt der forsche Chicagoer wohl einen Krieg an wie es aussieht. Komme was wolle, der Krieg muss her.
Ich denke mittlerweile, dass hinter dieser Position einiges steckt, was dem Normalbürger verborgen bleibt. Die vermeintlichen Geheimdienstmaterialien, die die britische Regierung präsentierte, waren ja offensichtlich doch nicht ganz so neu und auch nicht wirklich eine Produktion der britischen Nachrichtendienste. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die tatsächliche Entscheidung für einen Krieg nicht auf solch dürftiges Material stützt. George Dabelju Bush hat die letzte Chance für Saddam ja jetzt ausgerufen. Als ich die Rede auf CNN verfolgt habe, hab ich schon befürchtet, dass er jetzt gleich damit rausrückt, dass in diesen Minuten amerikanische Bomber gestartet sind, die Bagdad vaporisieren werden. Wie gesagt, ich habe solch ein Szenario unlängst in einem Traum erlebt…

Lieber Herr Rumsfeld, hören Sie Ihren alt-europäischen Kollegen vielleicht mal etwas genauer zu, was sie zu sagen haben. Vielleicht erschließen sich Ihnen ja dann deren Argumente auch noch etwas mehr als bisher. Denn bisher schieben sie uns nur in die Nähe Fidel Castros oder Muammar al-Gaddhafis….

Comments are closed.


Valid XHTML 1.0!
Letzte Änderung:
1996-2019 Florian Schütz, mail@florianschuetz.de, Impressum | Datenschutz