Uni, Wiesn, Linux und Knoppix

Autor: Florian Schütz — Dienstag, 30. September 2003 um 12:17 Uhr

Wie doch die Zeit vergeht… Der Sommer ist vorbei, die Semesterferien auch schon fast. In einigen Tagen werd ich mich also wieder regelmäßig in die Uni aufmachen (müssen). Irgendwie geht’s mir da wie früher in der Schule, ich freu mich auch drauf. Gegen Ende der Ferien vermisse ich dann doch den einigermaßen geordneten Tagesablauf, den man hat, wenn man in die Uni muss. Und wenn das Semester dann wieder begonnen hat, werd ich vermutlich meine Freizeit wieder vermissen. Immer das, was man gerade nicht hat, vermisst man eben.

In München herrscht derzeit mal wieder Ausnahmezustand: Das Oktoberfest ist jetzt in seiner zweiten Woche, die Wirte freuen sich, dass das Wetter noch so gut mitmacht und die Italiener fallen zahlreicher denn je über die Stadt her. Zum Glück wohne ich ein gutes Stück weg von der Wiesn, ich merk das nur, wenn ich in der U-Bahn mal wieder nur schwer einen Platz finde oder wenn ich, wie vorvergangenes Wochenende, selber dort bin. Aber man wird dort wirklich viel zu viel Geld los, ich hab mich ja sogar noch zurückgehalten mit meinen 25 Euro Ausgaben.

In den letzten Wochen bin ich wieder vollständig Linux-Anhänger geworden. Vor knapp 2 Jahren war ich das ja auch schon einmal, zwischenzeitlich bin ich aber wieder davon abgekommen irgendwie. Linux erfordert am Anfang immer etwas Überwindung, bis man wieder alles so funktionsfähig hat, wie man das möchte. Meine Ansprüche sind da auch recht hoch, was die Sache nicht unbedingt vereinfacht. Jetzt habe ich aber wieder alles genau so, wie ich es haben möchte. Alles geht perfekt und ich hab keine nach Redmond funkenden Programme mehr 🙂 Wenn ich dann doch mal wieder unter Windows bin, drück ich schon meine mittlerweile gewohnten Linux-Tastaturkürzel zum umschalten der Konsole, bis ich dann feststelle, dass sich da nix regt. Tja, Macht der Gewohnheit!
Vergangene Woche kam ich dann auch mal dazu, Knoppix ausprobieren zu müssen. Denn Windows hatte die Partitionstabelle meiner Festplatte zerschossen, woraufhin Linux nicht mehr booten konnte. Dank Knoppix konnte ich das dann auch reparieren. Das ist echt nett, wie einfach es geht, mit Knoppix von CD zu booten. Da funktioniert auch meine Netzwerkkarte problemlos, ich bin sofort im Internet und hab da sogar die meisten meiner gewohnten Anwendungen dabei. Respekt vor Herrn Knopper!

Comments are closed.


Letzte Änderung:
1996-2021 Florian Schütz, mail@florianschuetz.de, Impressum | Datenschutz