Eine kleine Radtour durch Neuperlach

Autor: Florian Schütz — Montag, 29. August 2005 um 18:34 Uhr

So, gestern hatte ich es ja bereits angekündigt, heute Nachmittag war ich mal wieder etwas mit dem Rad unterwegs, die letzten Wochen über war das ja aus wettertechnischen Gründen leider nur schlecht möglich. Sehr weit war ich heute leider nicht unterwegs, dafür habe ich die Umgebung meiner neuen Wohnung etwas erkundet. Bald wohne ich jetzt 3 Monate hier, da kennt man noch nicht alles so genau. Zwischen S-Bahn und Wohnung kenne ich mich schon ganz gut aus, auch die üblichen Einkaufsmöglichkeiten hab ich erkundet, aber etwas weiter weg war ich bisher nur selten.

Heute hat mich mein Weg deswegen mal in Richtung Neuperlach geführt, wo ich bisher nur einmal so richtig war bei einem Einkauf in den Perlacher Einkaufspassagen, wo ich heute auch vorbeigekommen bin.

Neuperlach wirkt auf mich wie eine Stadt aus Sim City: großzügig angelegte Straßenzüge mit Grünstreifen bzw. ehemaligem Tramplanum in Fahrbahnmitte der meist 4-spurigen Straßen, zwischen den großen Straßen meist große Wohnblocks und auf der anderen Seite die SIEMENS-Komplexe, die wie zu groß geratene Lego-Häuser wirken. Manches wurde auch etwas arg groß geplant, zum Beispiel die Ständlerstraße. Die dafür freigehaltene Schneise würde auch für eine zwölfspurige Schnellstraße ausreichen, im Moment ist sie auf weiten Abschnitten 4-spurig und autobahnartig ausgebaut. Allerdings endet sie dann relativ unvermittelt, eine Fortführung ist seit Jahrzehnten angedacht, bisher aber nie verwirklicht worden.

An einer Stelle, an der früher die Tram verlief, ehe die U-Bahn Neuperlach erreichte, sieht man die geplante Brücke über die seinerzeit wirklich als Stadtautobahn angedachte Ständlerstraße zwar, die Brücke selber fehlt aber. Aus beiden Richtungen führen die Straßen darauf zu, es ist ein Brückendamm vorhanden, nur eben keine Brücke. Die Straße und die in der Straßenmitte ehemals verkehrende Tram machen einen weiten Bogen auf beiden Seiten, um die Ständlerstraße in einer riesigen Kreuzung zu queren – die letzte und einzige Kreuzung der Ständlerstraße in Neuperlach vor ihrem Ende am Karl-Marx-Ring.

Eigentlich wollte ich ja noch mehr Überreste der füheren Tram suchen, bin dann aber letztlich daran gescheitert, die frühere Wendeschleife zu finden, entweder war ich zu blind oder davon ist nicht mehr viel übrig. Dafür habe ich mal den Betriebshof Süd der Münchner U-Bahn aus der Nähe gesehen. Ich war zur besten Hauptverkehrszeit dort, da war keine einzige U-Bahn mehr dort abgestellt 🙂

Comments are closed.


Letzte Änderung:
1996-2021 Florian Schütz, mail@florianschuetz.de, Impressum | Datenschutz