Bahnfahren statt Auto

Autor: Florian Schütz — Dienstag, 30. August 2005 um 12:32 Uhr

Ich habe ja schon seit gut 4 Jahren kein eigenes Auto mehr und tätige meine größeren Fahrten deswegen mit Bahn oder fremden Autos, was bisher eigentlich auch immer ganz gut funktioniert hat, in der Stadt fahre ich eh U-Bahn, S-Bahn, Bus, Tram oder gleich mit dem Rad.

Gerade habe ich bei n-tv.de einen interessanten Artikel gelesen: seit 2002 gibt es in Belgien eine Aktion, bei der eine Familie ihr Auto gegen Jahresfahrkarten der öffentlichen Verkehrsbetriebe eintauschen kann. Wenn man das Zweitauto abgibt, bekommt man eine 3-Jahreskarte für sich selbst, wenn es sogar das einzige Auto ist, sogar für die ganze Familie.

So erstaunlich die Aktion an sich schon ist, noch erstaunlicher ist ihr Erfolg: 30.000 Familien sind dem Angebot bisher gefolgt. In Deutschland würde ich sowas irgendwie für undenkbar halten, dafür lieben die Deutschen ihr "Heilig’s Blechle" doch viel zu sehr.

Hätte es doch nur vor 4 Jahren so eine Aktion gegeben, ich hätte meinen Polo liebend gerne eingetauscht 🙂

Comments are closed.


Letzte Änderung:
1996-2021 Florian Schütz, mail@florianschuetz.de, Impressum | Datenschutz