Archiv für die ‘Allerlei’ Kategorie

Mein neues Haustier

Sonntag, 3. Juni 2007

Wer mich kennt, der weiß, dass ich eigentlich von Haustieren nicht besonders viel halte. Sie machen Arbeit, Dreck und erfordern oft auch viel Zeit.

Ich hab mir jetzt allerdings doch mal ein Haustier gegönnt, allerdings ein recht genügsames. Viel Pflege braucht er nicht, nur ab und an frisches Wasser. Und er widerspricht auch nicht sondern nickt die ganze Zeit mit dem Kopf. Für mich als Kenner aller Simpsons-Folgen war so ein Tier außerdem schon immer ein Herzenswunsch. Neugierig? Seht selbst.


Mondfinsternis

Sonntag, 4. März 2007

Sofi 1999Gestern Nacht war ja mal wieder eine komplette Mondfinsternis, dieses Mal kam’s mir allerdings so vor, als ob das ein derart singuläres Ereignis sei wie eine Sonnenfinsternis. Totale Sonnenfinsternisse kommen in der Tat sehr selten vor, am 11. August 1999 durfte ich eine erleben, die nächste in Deutschland wird nicht vor meinem 100. Geburtstag stattfinden, sollte ich ihn denn erleben.

Bei Mondfinsternissen sieht das allerdings ganz anders aus, die kommen alle paar Jahre vor. Im November 2003 hab ich eine sogar mal versucht, zu fotografieren, allerdings mit eher mäßigem Erfolg. Dazu fehlt mir dann doch die Ausrüstung.

Daher versteh ich umso weniger, weswegen das überall in der Presse gestern und heute ein so großes Erlebnis ist. Der „rote Mond“ wird ja direkt als etwas magisches hingestellt.

Rausgeschaut hab ich auch, allerdings war zur Zeit der Totalität angesichts eines wolkenverhangenen Himmels keine Chance auf einen Mondblick. 20 Minuten später hab ich die noch teilweise verdeckte Mondscheibe jedoch gesehen, leicht rötlich schimmernd. Aber so außergewöhnlich war’s dann doch wieder nicht, Mondfinsternisse hab ich ja auch schon ein paar gesehen.

Bei der Sonnenfinsternis war das damals etwas ganz anderes, da wusste jeder, dass er das so schnell nicht wieder erleben würde, dementsprechend wurde das auch zelebriert. Wir hatten zum Beispiel als Sofi-Nachtisch Kernschattenmorellen 🙂

Frankfurt

Donnerstag, 7. Dezember 2006

Am vergangenen Wochenende war ich in Frankfurt am Main, leider komme ich erst heute dazu, darüber etwas zu schreiben. Irgendwie war die Woche bisher ziemlich unruhig, mal hier was zu tun, mal da was zu tun.

Aber zurück zum Thema Frankfurt: nachdem ich die Hinfahrt relaxt lesend im ICE hinter mich gebracht habe und am Bahnhof auch schon empfangen wurde, hab ich dort erstmal im überaus preiswert gebuchten DERAG-Hotel eingecheckt. Da noch nicht alle da waren, hab ich daraufhin erstmal alleine die Frankfurter City etwas erkundet. Ich war zwar schon mehrfach in Frankfurt, aber so richtig ausgekannt hab ich mich dennoch nicht. Das hab ich dann aber geändert und hab mir mal so die Landmarks der Innenstadt angeschaut.

Wie könnte es bei mir anders sein – ich bin auch mit der „U-Bahn“ gefahren. Verglichen mit Samstag war das am Freitag aber nur eine kleine Spritztour durch das etwas verplante Frankfurter Netz. Man hat dort einfach zu früh angefangen mit den Bauarbeiten ehe man das alles genau durchkonzipiert hat. So hat man dort jetzt eine Mischung aus U-Bahn, Stadbahn und Straßenbahn, die unter dem blauen U-Bahn-Logo firmiert.

Am Samstag haben wir dann – ganz ohne mein zutun – Jagd nach Mr. X gespielt, das ist quasi die Real-Life-Variante des Brettspiels Scotland Yard. Da man mir viel Gespür für interessante Spielzüge zugetraut hat, war ich zusammen mit David Mr. X und wurde von insgesamt vier Jägerteams durch die Stadt gejagt.

Ich muss schon sagen, ein sehr lustiges Spiel, bei dem man auch dauernd umplanen muss un Haken quer durch die Stadt zu schlagen. Da in Frankfurt die U-Bahn annähernd flächendeckend mit GSM/UMTS versorgt ist, lief auch die Kommunikation über Handy halbwegs problemlos, manche SMS kamen allerdings angesichts des starken Vorweihnachtsandrangs recht verspätet durch. In München ist das Spiel mangels Netzversorgung in der U-Bahn leider unmöglich 🙁

Leider leider wurden wir dann kurz vor Spielende nach gut 2 1/2 Stunden von einem Jägerteam erwischt. Da ging’s aber echt nur um Sekunden, dann wäre unsere U-Bahn weg gewesen und sie hätten nur noch mit langen Gesichtern hinterhergeschaut *g*

Irgendwie war ich davor etwas skeptisch, ob ich dort wirklich ein nettes Wochenende haben würde, meine letzte SJ-CP war nun doch schon etwas her, aber es hat sich doch gelohnt und ich hab auch einige nette Leute kennengelernt, die ich vorher noch nicht kannt.

Domino Day

Samstag, 18. November 2006

Meine Gesundheitssituation hat sich die Woche über glücklicherweise wieder einigermaßen verbessert, auch wenn ich noch nicht wieder ganz gesundet bin. Aber man nimmt ja jede kleine Verbesserung dankbar zur Kenntnis. Danke auch nochmal für die ganzen Genesungswünsche, ich scheine ja doch ein paar treue Leser zu haben 🙂

Gestern hab ich mal wieder den Domino Day von RTL geschaut. Allmählich ist das zwar nicht mehr sonderlich spannend, aber so nebenher kann man das schon mal ansehen, knapp 7 Millionen andere Deutsche taten mir das gleich. Etwas enttäuscht war ich aber über die mangelnde Geduld in der RTL Sendeleitung. Die Domino-Bauer hatten überzogen, das ist bei RTL nicht so normal wie etwa im ZDF nach Gottschalks „Wetten, dass …“. Jedenfalls konnte man vom Notar gerade noch hören, dass der Rekord gefallen ist, danach drehte RTL der Sendung den Saft ab, zeigte noch kurz einen Sponsoring-Clip und ging dann zum langweiligen Hennes Bender über.

Heute entschuldigt sich RTL dafür, da war wohl jemand mittlerweile ziemlich nervös geworden.
Müssen Sendeleiter bei RTL dem Chef persönlich Rapport liefern für jede überzogene Sendeminute? Bisschen kleinlich fand ich das gestern ja schon, man hat noch nicht mal erfahren, wie viele Steinchen fielen. Es sind im übrigen 4.079.381 gewesen, wie ich mittlerweile herausgefunden habe. Da blieb so einiges stehen… Und diese seltsamen Herausforderungen für die Bauer noch live während der Sendung hab ich auch nicht verstanden.

Daumen runter für RTL!

Rainy Monday

Montag, 13. November 2006

Nachdem ich gerade gelesen habe, wie teuer Windows Vista sein wird, ist mir die Lust da drauf gleich wieder vergangen. Immerhin ausprobieren wollte ich’s schon mal, aber nicht für so nen Preis. Linux ist kostenlos und hat die Funktionen quasi eh alle, teilweise schon seit Jahren 🙂

Da ich ja nach wie vor krank bin (danke für die ganzen Genesungswünsche!), sitz ich den ganzen Tag daheim rum und geh weder arbeiten noch in der Uni. Zwischen Bett, Bad, Küche und PC huste ich also nun umher und nutze die Zeit mit lesen und ein paar Dinge am PC machen, wie ich schon länger mal angehen wollte. So hab ich heute Vormittag etwa angefangen, meine interaktive U-Bahn-Karte mal noch mit einer Funktion zu versehen, dass man sich die unterschiedlichen Ausbauzustände der Jahre anschauen kann. Und ich hab mich mal an die Google Webmaster-Tools rangemacht und eine XML-Sitemap erstellt, mit der Google meine Seite noch besser indizieren können soll. Da bin ich ja mal gespannt, ob das irgendeinen Unterschied ausmacht.


Letzte Änderung:
1996-2021 Florian Schütz, mail@florianschuetz.de, Impressum | Datenschutz